History

ZONTA-Club Hannover

Unser ZONTA-Club mit der Charternummer 0739 wurde am 30. November 1973 durch 37 Mitglieder als 20. Club in Deutschland gegründet. Gründungspräsidentin war Ina von Seelen. Die Charterfeier fand am 30.03.1974 statt.

Während sich die Auswahl der Förderprojekte zunächst eher am Servicegedanken orientierte, wurde ab Ende der 1980er Jahre der Focus immer stärker auf die Frauenförderung gerichtet. In den ersten Jahren wurden unter anderem regelmäßig für den Kauf von Wasserbüffeln in Indien, das Diakonische Werk sowie den Sprachheilkindergarten Günter-Randt-Haus gespendet, bald kam die Friedlandhilfe dazu.

In der Zeit von 1980 bis 1988 organisierte der ZONTA-Club gemeinsam mit dem Soroptimist-Club Hannover unter großem persönlichem Einsatz zahlreiche kulturelle und gesellschaftliche Aktivitäten für Aussiedler. So wurden gemeinsame Ausflüge unternommen, um den Neubürgern aus dem Osten das Einleben in der neuen Heimat zu erleichtern. In vielen Fällen konnte durch die Kontakte und Fähigkeiten der Club-Mitglieder persönliche Unterstützung gegeben werden.

Seit 1990 wurden Projekte wie Frauenhaus, Verein zum Schutz misshandelter Frauen und Kinder und die Fachberatungsstelle „Violetta“ regelmäßig finanziell unterstützt. Aber auch die Hilfe für benachteiligte Kinder und Jugendliche und die Katastrophenhilfe wurden weiter mit berücksichtigt. Immer wieder wurden die bedachten Projekte in unsere Benefiz-veranstaltungen mit einbezogen, um die öffenliche Bekanntheit zu fördern.

Der YWPA-Award wird seit 2005 jährlich von unserem Club vergeben, eine Kandidatin hatte sogar schon auf District-Ebene Erfolg.

Im Jahr 2006 wurde unser Uni-Förderpreis installiert. Er ist mit 2.000,- Euro dotiert und wird alle zwei Jahre Nachwuchswissenschaftlerinnen naturwissenschaftlicher und technischer Fächer der Universität Hannover verliehen, die in ihrem ersten berufsqualifizierenden Abschluß herausragende Leistungen gezeigt und sich außerdem in überdurchschnittlichem Umfang gesellschaftlich engagiert haben bzw. engagieren.

International sind wir nicht nur mittels regelmäßiger Spenden für die internationalen Förderprojekte von Zonta aktiv. Die Teilnahme an den Conventions ist für uns selbstverständlich. Im August 1988 richtete unser Club eine Europa-Woche aus. 22 Zontians aus den Clubs von Basel, Trelleborg, Helsingborg, Oxford, Mergelland, Utrecht, Zuid-Limburg, Genua und Paris waren eine Woche zu Gast und lernten Hannover und Umgebung bei zahlreichen Tagestouren und Führungen kennen. Im Juni 1999 war eine Gruppe hannoverscher Zontians für eine Woche in Oxford zu Gast.

Unser Club pflegt neben den „offiziellen“ Aktivitäten auch intensiv den persönlichen Kontakt der Mitglieder untereinander. So fanden und finden immer wieder Jour Fix, Empfänge, Sommerfeste und Weihnachtsfeiern in den Privatwohnungen der Zontians statt und erfreuen sich großer Beliebtheit. Außerdem wurde in den Anfangsjahren gemeinsam gekegelt. Im Jahr 1996 gründete sich ein Mittagsstammtisch. Bedingt durch die Veränderungen des Clubs findet

nunmehr am 4. Dienstag eines Monats ein Abendstammtisch. 2008 gründete sich ein Literaturkreis, der sich regelmäßig trifft um gemeinsam über aktuelle Bücher zu diskutieren.

Michaela Jungermann

Mai.2013